Plastik von Maria Nepomuceno

Nähtechnische Sicherung der Perlen Galerie Diehl, 2020

Die brasilianische Künstlerin Maria Nepomuceno (1976) arbeitet auf Grundlage traditioneller Flecht- und Webtechniken, welche sie für ihre oft großformatigen Plastiken aus Seilen und Perlen abwandelt und anwendet. Das bearbeitete Objekt (ohne Titel, Entstehungsjahr: 2007) ist ein großformatiges skulpturales Gebilde aus Seilen und Perlen. Die Verbindungsnähte der Perlen waren an einigen Stellen gerissen, sodass ein falsches Handling des Objektes dauerhaft zu Substanzverlust geführt hätte. Mit Hilfe eines Videos der Künstlerin konnten die Schadstellen originalgetreu gesichert werden. Dafür wurde ein weißer Polyesterfaden an den abgerissenen Fäden des Objekts angeknotet und mit einer Rundnadel neue Verbindungsnähte erzeugt. Die Schadstellen sind nach der Restaurierung nur noch anhand der angeknoteten Fäden sichtbar.