Bestickter Wandbehang von Elisabeth Rübel

Reduzierung eines Wasserflecks, Zusammenarbeit mit Chloé Barle, Privatbesitz, 2021

Der aus Privatbesitz stammende Wandbehang der Künstlerin Elisabeth Rübel (1899-1958) war vor der Restaurierung bereits in einem stabilen Zustand, wies jedoch einen Wasserfleck sowie Schäden an den Stickereien auf. Die Wollfäden waren teilweise stark porös, gerissen und hatten Spuren eines früheren Insektenbefalls. 

Ziel der Restaurierung war die Reduzierung des Wasserflecks, sowie nähtechnische Sicherungen der Stickereien. Dafür wurde der Wasserfleck mit Hilfe von Kompressen reduziert und die beschädigten Stickereien mit Spannstichen gesichert. Nach der Restaurierung kann der Wandbehang nun wieder im privaten Rahmen aufgehängt werden, ohne den Verlust der Stickerei zu riskieren.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner